In diesem Video wird gezeigt, wie ein Hacker Spotify, YouTube und Instagram so manipuliert, dass es den Anschein hat, als würden sich 100 tausende Menschen für den völlig unbekannten “Rapper” interessieren. Dadurch, dass dieser mit fake Plays weit nach oben in die Charts einrückt, gewinnt er allerdings wirklich die Aufmerksamkeit von echten Menschen. Dadurch kommen dann echte Fans und echte Geschäftspartner auf den fake Rapper zu, die daran glauben, dass die Manipulation echt ist. Echt Fake!

Das Leben ergibt wieder einen Sinn!

Ich bin dem Autor dieses Videos wirklich dankbar, denn endlich ergibt das Leben wieder einen Sinn!
Endlich ist für mich verständlich, warum diese schrott “Musik” überhaupt in den Charts zu finden ist. ich dachte immer, dass jugendliche heutzutage einfach auf musikalischen Müll stehen und das es ein Zeichen meiness älterwerdens ist, dass ich es für völlig scheiße halte. Endlich weiß ich: “Nein, es ist wirklich Crap / Schrott / Müll”. Schade nur, dass unsere Teenies jetzt denken, alle Teenies stehen auf Texte über Kalaschnikovs, Prostitution und Drogen. Liebe Teenies: Nein! Ihr steht nicht darauf! Es ist nur Fake! Ihr müsst nicht asozial werden um cool zu sein. Asozial sein ist Fake und nicht cool!

Musikbusiness als Geldwaschanlage

Die “Rapper” heutzutage sind alle Teil irgend eines asozialen Clans, die mit kriminalität Geld verdienen. Wenn ich 20.000€ verdiene, indem ich Drogen verkaufe, kann ich dieses Geld in diese Fake Kampangen investieren und bekomme mindestens das gleiche, wenn nicht mehr dabei raus. Nicht durch die Plays bei Spotify, die natürlich auch Geld bringen, sondern vorallem durch die Einnahmen, die der Künstler dann macht, weil alle denken, dass er cool sein muss, sonst wäre er ja nicht in den Charts, und dann Tickets und T-Shirts kaufen. Die beste Geldwaschanalge , die man sich denken kann. Und das auch noch unter dem Deckmantel der Künstlerischen Freiheit. Das ist Missbrauch.

Die Texte sind aus ihrem echten Leben. Viele meiner Musikbusiness-Kollegen sagen immer mit einem verschmitzen Lächeln auf den Lippen: “jaja.. die “harten” Rapper mit ihren Drogen und Nutten.. in Wirklichkeit leben sie noch bei Mutti”. Das mag sein, aber die Kriminalität, die sie propagieren ist real. Das Deutsche Musik Business ist gehijackt von kriminellen Clans. Kein Wunder, dass der Echo abgeschafft wurde. Ginge es nach Erfolg im Sinne von Anzahl an Plays, würden nur noch Proleten auf der Bühne stehen.

Fake gab es schon immer!

Okay, aber fake Einkäufe gab es schon immer! Auch große Firmen haben YouTube Plays manipuliert und die eigenen CDs von Studenten kaufen lassen. Auch hier haben sie das Geld dann wieder durch den Erfolg des Künstler rein geholt. Der Unterschied ist nur, dass sie das mit Geld gemacht haben, dass wohl eher nicht aus Dorgen Verkäufen und sonstigen kriminellen Geschäften stammt.

Die Wahrheit ist, dass man als echter Künstler heute gegen diese Fake Kampangen und Fake Künstler antritt. Dass der “Kampf” um die ersten Plätze in nächster Zeit fair wird ist auszuschließen, auch wenn alle beteiligten so tun, als würden sie es verhindern wollen. So lange alle davon profitieren und es kein System im Internet gibt, dass Echte- von Fake-Usern unterscheidet, wird es unfair bleiben. Wenn man da nicht mit macht, hat man schon verloren, egal wie gut und toll man ist. So ist das leider.

Ich kenne keinen einzigen, der bei Instagram mehr als 5000 Follower, ohne Bots zu benutzen. Dagegen sehen ehrliche Profile dann immer klein aus!

Und das lustigste am ganzen ist: je größer die Zahlen, desto mehr echtes Business bekommst Du. Ob die Zahlen real oder fake sind, interessiert scheinbar niemanden.

Fazit:

Meine Message: Lasst euch nicht entmutigen und blenden von fake Zahlen. Der echte Fan, der gemeinsam mit dir wächst ist viel mehr wert, als jeder Fake! Aber sei auch nicht gutgläubig, sondern blicke der Realität ins Auge! Ohne ein bestimmtes Maß an Fake, kommst Du momentan nicht sehr weit. Leider!