Bitcoin ist Globalisierung, die gute Art!

Power to the people!

Bitcoin ist eine globale Open Source Software, die von niemandem benutzt werden muss. Die Teilnahme war von Beginn an freiwillig, zwanglos und gerecht. Jeder hatte dieselben Regeln als Grundlage, keiner wurde bevorzugt. Selbst als die deutliche Mehrheit der mächtigsten Teilnehmer des Bitcoin Netzwerkes den Quell Code während der „Blocksize Wars“ ändern wollten, hat sich die Mehrheit der Bitcoin Community am Ende durchgesetzt.

Bitcoin ist worauf sich die Mehrheit der Teilnehmer im Netzwerk einigen. Die Mehrheit ergibt sich aus den „Nodes“,  auf denen die Software läuft. Kleine Minicomputer, die von tausenden, einzelnen Individuen betrieben werden, die das Netzwerk prüfen und dessen Regeln durchsetzen. Um Bitcoin so zu verändern, wie es sich der ein oder andere größere Teilnehmer wünscht, müssten mehr als 90% dieser Teilnehmer die Software aktualisieren oder ändern. Wenn die Änderung des Codes nicht im Interesse der meisten Teilnehmer ist, wird das niemals passieren. Bitcoin ist aus diesem Grund resilient gegen machtgierige Oligarchen.

Bitcoin = Freiheit

Deswegen steht Bitcoin als weltweites, offenes und freies Netzwerk zum Austausch von Vermögen im direkten Kontrast zu der Art Globalisierung, die von oben nach unten erzwungen wird. Hier liegt die Macht in den Händen einiger Weniger, was am Beispiel von Ausschließungen verschiedener Entitäten, wie zum Beispiel „Wiki Leaks“ aus dem Master Card und Visa Zahlungsnetzwerk deutlich wird. Ganze Länder wie der Iran werden aus dem globalen Finanzsystem ausgeschlossen.

Aktuell nutzt der Iran Bitcoin, um mit anderen Nationen Handel zu betreiben.

Es ist nicht abzustreiten, dass unsere Welt näher zusammenrückt und das ist auch zu befürworten. Die Frage ist nur, welchen Weg gehen wir, um am Ende eine gerechte und globale Welt zu formen, in der es möglicherweise so etwas wie eine Weltregierung gibt? Mit manipuliertem Geld, und einigen Wenigen, die die Macht über den Zahlungsverkehr haben, glaube ich nicht daran, dass es positiv für die meisten Menschen sein würde.

Bitcoin ist „The Great Reset“

Die Meisten werden den Begriff: „The Great Reset“ schonmal gehört haben. Ein Satz der in diesem Zusammenhang immer wieder genannt wird, ist „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“. The Great Reset ist ein Fahrplan für eine Gesellschaft der Zukunft, die aus dem Weltwirtschaftsform um Klaus Schwab stammt. Zutritt haben natürlich nur die Mächtigen und Superreichen. Hier ein kurzes Video von einem Klaus Schwab Interview, damit man weiß, wer dort die Führung innehat:

Ich will behaupten, dass dieser Mensch denkt, er hätte Macht über einen Großteil der Weltbevölkerung. Wahrscheinlich hat er gute Intentionen und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht viel über ihn und das Weltwirtschaftsforum. Aber dass sich eine Handvoll elitärer Menschen einmal im Jahr treffen und bestimmen, wie die Welt sich zu entwickeln hat, was wir zu denken haben und dies mit der Macht aller anwesenden Konzerne umsetzen, ist leider creepy!

Bitcoin ist Globalisierung von Unten nach Oben. Es ist „The Great Reset“. Denn kein Machthaber, kein Milliardär und kein World Economic Forum hat die Macht über das Bitcoin Netzwerk oder dessen Opensource Code.

Bitcoin ist Vertrauen, Bitcoin ist Hoffnung!

Bitcoin ist Hoffnung

Das aktuelle Finanzsystem hat ausgedient.

Es steht vor dem Kollaps! Warum? Weil das Vertrauen in die Währungen durch das viele Drucken von Geld nachlässt. Die wenigsten verstehen, wie das System wirklich funktioniert. Das Geld auf der Bank, ist kein Geld, sondern ein Schuldschein, den Du gegenüber der Bank hast. Wir haben jetzt in Libyen gesehen was passiert wenn ein Land oder dessen Währung kollabiert. Die Konten werden eingefroren. Egal, ob Du Dollar oder Euros auf dem Konto hast.

Wenn man sein Geld wirklich besitzen möchte, dann muss man es in Bar Zuhause aufbewahren. Das Problem ist nur die Regierung hat einen Gelddrucker und druckt je nach belieben mehr Geldscheine. Damit werden die Euro- oder Dollarscheine, die man Zuhause lagert immer weniger wert, weil sie nicht mehr selten sind. Sie werden dank des Druckens zahlreich wie die Sandkörner am Timmendorfer Strand.

Anders als bei Bitcoin. Es wird immer nur 21 Millionen Bitcoin geben. Hast Du Bitcoin in deinem Wallet ist es zu 100% verifiziert Dein Anteil am Bitcoin Netzwerk und niemand kann es Dir weg nehmen. Es ist die beste Lösung, um sich vor dem aggressiven Angriff auf Freiheit und Enteignung zu schützen. Es ist die mit Abstand sicherste Art und Weise Geld langfristig zu speichern.

Während Libyer, die Bankkonten besaßen ihr komplettes Geld verloren haben, hatte keine Macht jemals Zugriff auf deren Bitcoin. Es ist ein weltweites Netzwerk, das niemand stoppen kann. Wenn man fliehen muss, braucht man sich nur 12 Wörter merken, den sogenannten „Seed Phrase“ um 100% des Eigentums, das in Bitcoin existiert, mitzunehmen. Teilnehmer aus allen Nationen der Welt, die sogenannten „Miner“ sind indes für die Sicherheit der Blockchain und den darauf gespeicherten Bitcoin zuständig.

Miner aus Nordamerika schützen so das Eigentum von Bauern aus Venezuela. Das ist Globalisierung, die gute Art!

Keine Inflation! 21.000.000 Bitcoin!

Finde mehr heraus zum Thema Bitcoin und lies meinen Post vom 19.11.2020 „Bitcoin, das Gold der Zukunft“